Der Gemeinderat stimmt über das Betreibermodell ab. Das gewählte Modell sieht vor, dass der Eigentümer i+R die Investitionen in den Innenausbau vornimmt und das gesamte Areal (Gebäude 2 und Shedhalle) an einen Generalmieter/Betreiber vermietet, der wiederum das Areal betreibt und an die einzelnen Mieter untervermietet. Dieses Areal ist ca. 10.100 qm groß, innerhalb derer ca. 4.000 qm auf das TZK entfallen.
Der Südkurier schreibt dazu: “Das Konstanzer Innovationsareal KINA – ob es bei diesem vorläufigen Arbeitstitel bleibt sollen (sic) Kommunikationsexperten während dieses Sommers klären – soll ein Nährboden für Existenzgründer, bereits etablierte Unternehmen sowie Studierende und Wissenschaftler werden. […] [Das Konzept] sieht vor, das KINA als zentralen Treffpunkt in das neu entstehende Quartier an der Bücklestraße einzubinden. Hierzu gehört auch ein Angebot für Gastronomie, Kutlur (sic) und Geschäfte in der Shedhalle.”