Der Siegerentwurf des von i+R ausgerufenen Architektenwettbewerbs für das Gesamtareal wird präsentiert. Gekürt werden die Vorarlberger Architekten ARGE Gohm Hiessberger und Innauer Matt. Der SWR meldet: “Die Architekten haben ein autofreies Quartier entworfen. Geplant sind knapp 600 Wohnungen. 30 Prozent werden über die städtische Wohnungsbaugesellschaft vermietet. 70 Prozent sind Eigentumswohnungen. Jeweils fünf unterschiedlich hohe Gebäude sollen sich um einen grünen Innenhof gruppieren. Nach Angaben der Architekten reichen die Gebäudehöhen von fünf Geschossen bis zum Hochhaus.”